Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kulturförderung
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik
Vorteile für Mitglieder
Veranstaltungen
Stimmen zum Kulturkreis

Musikpreis  2017: Violoncellowettbewerb "Ton und Erklärung"

Die Jury des Musikwettbewerbs „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft hat seine diesjährigen Gewinner im Fach Violoncello gekürt: Den mit 10.000 Euro dotierten 1. Preis erhält Friedrich Thiele. Der 2.
Preis und 5.000 Euro Preisgeld gehen an Valentino Worlitzsch. Der zusammen mit LiteraDur BÜCHER & NOTEN ausgelobte Publikumspreis wurde ebenfalls an Valentino Worlitzsch vergeben. Den Sonderpreis der Kronberg Academy zur aktiven Teilnahme an einem Meisterkurs erhalten die beiden Preisträger,
sowie die Finalistin Laura Moinian. 

  

cellisten_wettbwerb_2017_finalisten_worlitzsch_thiele_moinian_fotografin_sima_dehgani_klein1.jpg



   


 

 

 

 

 

 

 

 

Musikwettbewerb 2017 in München: Valentino Worlitzsch
(2. Preis und Publikumspreis), Laura Moinian (Finalistin)
und Friedrich Thiele (1. Preis)
Foto: Sima Dehgani






Seit 2007 realisiert der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft  in Kooperation mit ARD-Rundfunkanstalten einen jährlichen Musikwettbewerb mit dem programmatischen Titel „Ton und Erklärung – Werkvermittlung in Musik und Wort“. Junge Musiker sind dabei aufgefordert, sowohl durch herausragende künstlerische Darbietungen als auch durch die verbale und performative Vermittlung ihrer musikalischen Interpretationen zu überzeugen und eine Brücke zum Publikum zu bauen. Jeder Wettbewerbsbeitrag hat den Charakter einer eigenen „Performance“, der die Persönlichkeit des Musikers in Wort und Ton widerspiegelt. 

Der Musikwettbewerb wurde in diesem Jahr im Fach Violoncello vom 27. bis 30. April 2017 in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk und dem Münchner Rundfunkorchester im Funkhaus, Studio 1 des Bayerischen Rundfunks, in München veranstaltet. 12 junge Cellistinnen und Cellisten präsentierten sich in drei Wettbewerbsrunden einer renommierten Jury. Die drei Finalisten spielten Violoncello-Konzerte von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Antonin Dvořák und Joseph Haydn. Begleitet wurden sie vom Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Francesco Angelico.

Der Vorsitzende der Jury, Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt (Universität der Künste Berlin/Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar) verkündete nach der Finalrunde: „Die Jury war begeistert von der Spielfreude und der großen Musikalität aller Finalisten. Der erste Preisträger, Friedrich Thiele, überzeugte besonders mit seiner Direktheit im Umgang mit dem Publikum und seiner außergewöhnlichen solistischen Qualität.“ Prof. Sebastian Klinger (Hochschule für Musik und Theater Hamburg) hob hervor: „Friedrich Thiele zeichnen in seinen jungen Jahren enorme Reife und Freiheit beim Cello-Spiel aus.“

Die feierliche Preisverleihung findet am 7. Oktober 2017 im Rahmen eines Festkonzerts im Prinzregententheater während der Jahrestagung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft in München statt. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die Preisträger durch die Kooperationen des Kulturkreises die Möglichkeit zu zahlreichen Konzertengagements in der Saison 2018/2019. 

WETTBEWERBSABLAUF:

Erste Runde: Donnerstag, 27. April 2017, Studio 1, Violoncello Solo

Werke von J. S. Bach, Max Reger, Ernest Bloch, Benjamin Britten, Zoltán Kodály, Ernest Krenek Paul Hindemith, Bernd Alois Zimmermann, Krzysztof Penderecki, Isang Yun, Hans Werner Henze u. a. m. 

Zweite Runde: Freitag, 28. April 2017, Studio 1 , Violoncello und Klavier 

Werke von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Dimitri Schostakowitsch, Claude Debussy, Gabriel Fauré, Bohuslav Martinů, Sergej Prokofjev, Samuel Barber, Franz Schubert, Frédérik Chopin, Antonin Dvořák, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Camille Saint-Saȅns, Richard Strauss, Alexander von Zemlinsky u. a. m.

Finale mit Bekanntgabe der Preisträger: Sonntag, 30. April 2017, Studio 1, Violoncello und Orchester 

Auf dem Konzertprogramm standen Violoncellokonzerte von Antonín Dvořák, Pjotr Iljitsch Tschaikowski und Joseph Haydn. Es begleiten Musikerinnen und Musikern des Münchner Rundfunkorchesters unter der Leitung von Francesco Angelico. 

WETTBEWERBSJURY:

  • Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt, Universität der Künste Berlin / Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar (Vorsitz)
  • Prof. Sebastian Klinger, Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • Oswald Beaujean, ARD Musikwettbewerb
  • Sabine Frank, HarrisonParrott, München
  • Lydia Grün, netzwerk junge ohren, Berlin
  • Amadeus Templeton, TONALi, Hamburg
  • Dr. Harald Eggebrecht, Süddeutsche Zeitung, München
  • Raimund Trenkler, Kronberg Academy
  • Dr. Franziska Nentwig, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Berlin
  • Julian Rieken, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Berlin

KONTAKT:

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V.
Julian Rieken, Programmbereich Musik
Haus der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29
D-10178 Berlin
T +49 (0) 30-20 28-14 06
F +49 (0) 30-20 28-24 06
j.rieken@kulturkreis.eu