TRANSFORMATION 2016

QUARTIER 4.0 – auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Offenbach: Ein Wettbewerb in Kooperation mit der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG

TRANSFORMATION 2016: „netzWERK Ostbahnhof“, Marie Haibt und Jan-Timo Ort (Universität Stuttgart) © Haibt/Ort

Die Jury sagte zum Gewinnerentwurf "netzWERK Ostbahnhof":
"Überzeugend analysiert die Arbeit den Kontext und fügt das Quartier in die Stadt ein. […] Industrie 4.0 wird in einer kleinteiligen, lebendigen Heterogenität gedacht, die auf ein kooperatives Miteinander setzt."

Aufgabenstellung

Für die Entwicklung und Neunutzung des ehemaligen Güterbahnhof-Areals in Offenbach werden zukunftsweisende Baukonzepte benötigt. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft hat deshalb gemeinsam mit dem Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate, der Stadt Offenbach, dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation und den Stadtplanern Albert Speer & Partner eine Aufgabenstellung für den studentischen Ideenwettbewerb formuliert. Die 17 Entwürfe, die am 8. März 2016 in Offenbach einer Jury präsentiert wurden, zeigen die Bandbreite architektonischer und städtebaulicher Gestaltungsmöglichkeiten für das Areal auf.

Die PreisträgerInnen

TRANSFORMATION 2016: Marie Haibt und Jan-Timo Ort vor ihrem Entwurf "netzWERK Ostbahnhof" © Sebastian Simon
TRANSFORMATION 2016: Yvonne Relet und Henriette Commichau vor ihrem Entwurf "InBalance – Stadtraum, Nachbarschaft, Alltag - Zukunft" © Sebastian Simon

1. Platz: 
Marie Haibt und Jan-Timo Ort,
Universität Stuttgart,
"netzWERK Ostbahnhof"

Anerkennungen:
Frederike Kloth und Sarah Rihm,
HCU Hamburg

Florian Burkhard und David Meurer,
Universität Stuttgart

Samim Mehdizadeh und Verena Klaus,
TU Darmstadt

2. Platz:
Yvonne Relet und Henriette Commichau,
Universität Stuttgart,
"InBalance – Stadtraum, Nachbarschaft, Alltag - Zukunft"

Die teilnehmenden Hochschulen

TU Darmstadt
Fachgebiet Entwerfen und Nachhaltiges Bauen,
Prof. Christoph Kuhn

TU Dresden
Lehrstuhl für Industriebau/Wissensarchitektur,
Prof. i.V. Dr. Jörg Rainer Nönnig

HCU Hamburg
Lehrstuhl für Entwerfen und Gebäudelehre,
Prof. Gesine Weinmiller

KIT Karlsruher Institut für Technologie
Institut Entwerfen und Bautechnik/
Fachgebiet Baukonstruktion,
Prof. Ludwig Wappner

Universität Stuttgart
Institut für Raumkonzeptionen und Grundlagen des Entwerfens, Prof. Markus Allmann und Lehrstuhl Institut Internationaler Städtebau,
Prof. Dr. Astrid Ley

TU Wien
Lehrstuhl für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, Prof. Christoph Achammer und Lehrstuhl für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen,
Prof. Dr. Erich Raith



Weiter zu:

Präsentationen der Modelle des Wettbewerbs "TRANSFORMATION 2014", Jahrestagung 2014 in Hamburg © Helge Mundt

Ankündigung 2018

TRANSFORMATION 2017: „Das Stadthaus neu gedacht – eine Symbiose von Parken und Wohnen“ © Kern/Thalmann

TRANSFORMATION 2017

Meisterhäuser in Dessau (Detail) © Holger Talinski

Frühere Preisträger

Cover Architektur-Katalog 2017 © Kulturkreis

Architektur Kataloge