Deutscher Kulturförderpreis

Deutscher Kulturförderpreis 2016 (Preisträger in der Kategorie große Unternehmen): Johannes Ebert (Generalsekretär Goethe-Institut), Dr. Bernd Siegfried (Geschäftsführer KfW Stiftung) und Anita Djafari (Geschäftsführerin Litprom) © Anna Meuer

Ihr Unternehmen oder Ihre unternehmensnahe Stiftung engagiert sich neben dem eigentlichen Kerngeschäft für Kultur? Dann möchten wir Sie herzlich einladen, sich mit einem Kulturförderprojekt Ihrer Firma für den Deutschen Kulturförderpreis zu bewerben.

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft verleiht mit seinem Partner Handelsblatt seit 2006 den Deutschen Kulturförderpreis (DKFP). Er würdigt damit herausragendes kulturelles Engagement von Unternehmen und Unternehmensstiftungen. Um den Preis bewerben können sich Unternehmen aller Größen und Branchen mit einem Kulturförderprojekt der vergangenen 24 Monate.

Eine jährlich neu berufene, hochkarätig besetzte Jury mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik beurteilt die eingereichten Beiträge im Hinblick auf die Kreativität des Förderkonzepts, dessen kulturelle Relevanz, Nachhaltigkeit und Wirkung in der Öffentlichkeit. Die Bewertung richtet sich nicht nach der Höhe der jeweiligen Förderausgaben. Der Preis wird in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen vergeben.

Elbphilharmonie Hamburg, Veranstaltungsort des Deutschen Kultuförderpreises 2017 © www.mediaserver.hamburg.de / Ralph Larmann

Ankündigung DKFP 2017: Hamburg

Deutscher Kulturförderpreis 2016 © Anna Meuer

DKFP im Rückblick


DKFP 2017

Kleine Unternehmen

10x15

DKFP 2017

Mittlere Unternehmen

10x15

DKFP 2017

Große Unternehmen

10x15